Jeder der die neuen Funktionen von SharePoint 2013 gesehen hat möchte natürlich so bald wie möglich auf die neue Version migrieren. Microsoft macht einen parallel Betrieb deutlich einfacher, da man die wichtigsten Dienstanwendungen auch zwischen SharePoint 2010 und 2013 Farmen verwenden kann. Da steht der Schrittweisen Migration natürlich nichts entgegen. So lassen sich die einfachen Migrationsszenarien schnell erfolgreich umsetzen während man sich im Anschluss um die komplexeren kümmern kann. Dieser Weg bietet den Vorteil das man früher in den Genuss der neuen Funktionen kommt und keine komplette Migration auf einen Schlag durchführen muss.

Die MySites sind als erstes Migrationsobjekt in der Regel prima geeignet. So gibt es hier meistens kaum Customizing außerhalb des SharePoint Standards und die Anwender können sich anschließend mit der neuen Oberfläche anfreunden ohne das sich ihre übliche Arbeitsumgebung zu stark ändert. Abschließend gibt es mit dem neuen Newsfeed, SkyDrive Pro und der zurückgekehrten Linkliste tolle neue Features die schnell Begeisterung auslösen.

Wir haben mit der Migration der MySites begonnen und dies war unser Ablauf sowie die Erfahrungen die wir dabei gesammelt haben. Dabei wird der Verwaltete Metadatendienst, der Benutzerprofildienst und die MySite Webanwendung migriert.

Achtung!: Bei der Farmübergreifenden Nutzung des Benutzer Profil Diensts greifen die konsumierenden Farmen direkt auf die Benutzerprofil Datenbanken zu. Wenn sie wie wir ein SQL Alias einsetzen, dann muss dies pro Farm unterschiedlich oder zumindest für den Benutzerprofildienst unterschiedlich sein. Da die konsumierende Farm sonst auf ihrem SQL Server nach der Datenbank sucht und sie dort nicht finden kann mit dem Effekt das alle Webanwendungen die mit dem Dienst verbunden sind nicht mehr laden.

Unser Tipp: Verwenden sie pro SharePoint Farm ein eigenes Alias wie sie z.b. auch als Datenbankpräfix verwenden. Als Beispiel <SP(SharePoint)><Productive/Staging/Test/Development><nn>. So wird aus der ersten produktiven SharePoint Farm SPP01. Damit wissen sie immer welcher Farm das Alias und die Datenbanken gehören.

  1. Inhaltsdatenbank der MySites auf dem Quellsystem auf Readonly setzen. Damit keine Dokumente während der Migration verloren gehen.
  2. Backup der Inhalts-, Verwaltete Metadaten- und Benutzerprofildienstdatenbanken und Wiederherstellung auf dem Zielsystem.
  3. Passen sie den Namen der Datenbanken ihrer Namenskonvention an.
  4. Ändern des DBO Benutzers auf das Farmkonto der SharePoint 2013 Farm
  5. Entfernen sie die Berechtigungen und Rollen der alten Farmkonten aus den Datenbanken.
  6. Deaktivieren sie den Readonly Modus der Inhaltsdatenbanken auf dem Zielsystem.
  7. Stufen sie das Datenbankfunktionslevel ggf. auf das Niveau des neuen SQL Servers.
  8. Erstellen sie eine neue Webanwendung für die MySites. Haben sie in der SharePoint 2010 Umgebung die klassische Authentifizierung (NTLM/Kerberos) verwendet, dann erstellen sie auch in 2013 eine Webanwendung mit klassischer Authentifizierung. Haben sie bereits Claims verwendet, dann nehmen sie nun direkt Claims.
  9. Nun fügen sie die Inhaltsdatenbanken mittels PowerShell an die neue MySite Webanwendung. SharePoint aktualisiert nun das Schema der Datenbanken und das kann je nach Volumen eine Weile dauern.
  10. [Für Webanwendungen mit klassischer Authentifizierung] Migrieren sie die Webanwendung auf den Claims Betrieb. Dabei werden die Benutzernamen in der Inhaltsdatenbank entsprechend angepasst
  11. Erstellen sie nun den Verwalteten Metadatendienst mittels PowerShell und geben sie dabei den Namen ihrer Datenbank an.
  12. Erstellen sie den Benutzerprofildienst mittels PowerShell und geben sie dabei den Namen ihrer Datenbanken an.
  13. Rufen sie nun den MySite Host auf und aktualisieren sie diesen auf SharePoint 2013. Anschließend können die Anwender beim Aufruf ihrer MySite ihr Funktionslevel anheben.
  14. Nun wird ein Trust zwischen den beiden SharePoint Farmen erstellt, dabei werden die Zertifikate der Farm ausgetauscht.
  15. Anschließend geben sie in der Zentraladministration den Verwalteten Metadatendienst und den Benutzerprofildienst frei
  16. Für den verwalteten Metadatendienst erteilen sie der Farm ID der konsumierenden Farm Vollzugriff. Beim Benutzerprofildienst geben sie die Dienstkonten der Applikation Pools der Webanwendungen an.
  17. Nun verbinden sie auf der konsumierenden Farm die beiden Dienstanwendungen und ändern die Dienstverbindungen der Webanwendungen damit die neuen Dienste genutzt werden
  18. Testen sie die Konfiguration in dem sie auf einer SP2010 Webanwendung die MySites aufrufen.

Bis auf die Stolperfalle mit dem SQL Alias gab es bei unserer Migration keine Überraschungen die nicht in der Technet Dokumentation erwähnt wurden.

1 Comments

  1. Pingback: SharePoint 2013 Upgrade: MySites Farmübergreifend verwenden und SQL Aliase - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.