Ein Werkzeug, dass wohl jeder .NET Entwickler kennt, ist der .NET Reflector. Es handelt sich um einen Klassen-Browser und Disassembler, mit dem also .NET Assemblys untersucht und wieder in lesbaren Hochsprachen-Code umgewandelt werden können.

Dieses Tool wurde ursprünglich von Lutz Roeder geschrieben und im Jahr 2008 an die Firma Red Gate (Hersteller diverser Entwickler-Werkzeuge) abgegeben, die es wie auch Roeder zuvor pflegte und kostenlos bereitstellte. Red Gate fügte außerdem eine kostenpflichtige Pro-Version hinzu.

Seit Anfang dieses Monats ist nun nicht nur die Pro-Version sondern auch die Basis Version des .NET Reflectors kostenpflichtig, Red Gate verkauft die Lizenz für 35$. Es handelt sich dabei um .NET Reflector 7, zu beachten ist, dass die alte Version 6.5 nicht unbegrenzt weitergenutzt werden kann, sondern (wie auch zuvor schon) nach einer festen Anzahl von Tagen nach einem Update verlangt.

Es gibt also in Zukunft folgende Möglichkeiten:

1. Kauf einer .NET Reflector 7 Lizenz

2. Austricksen des .NET Reflector 6.5 Updaters
Die Internetverbindung unterbrechen, Update bestätigen, Proxyeinstellungen mit dem X beenden, das Programm startet trotz fehlendem Update. Hier gilt aber zu beachten, dass die Version 6.5 natürlich nicht ewig aktuell bleiben wird und es sich daher nur um eine Übergangslösung handeln kann.

3. Umstieg auf ILSpy
Einige über Änderung der .NET Reflector Lizenz verärgerte Nutzer haben ein eigenes Programm mit Namen ILSpy geschrieben. Es ist Open Source und trotz der kurzen Entwicklungszeit schon erstaunlich ausgereift. Das Look-and-Feel erinnert sehr stark an .NET Reflector, was Umsteiger freuen wird.

Weitere Informationen und Download unter http://ilspy.net/

4. Warten auf das JetBrains Produkt
JetBrains hat für die nächste Version seiner Visual Studio Erweiterung ReSharper einen eigenen integrierten Disassembler angekündigt. Diesen Decompiler wird es laut der Ankündigung auch eigenständig mit einem Klassen-Browser als kostenloses Produkt geben:

Good news is that we’re preparing a standalone binary-as-a-source application, i.e. a decompiler + assembly browser to explore whatever .NET compiled code is legal to explore. We don’t have any specific date for release, but it’s going to be released this year, and it’s going to be free of charge.

Komplette Ankündigung unter http://blogs.jetbrains.com/dotnet/2011/02/resharper-6-bundles-decompiler-free-standalone-tool-to-follow/

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.