Lesedauer: 3 Minuten

Sie haben in Ihrem Unternehmen eine SharePoint On-Premise Umgebung und nutzen Nintex Workflow zum Digitalisieren Ihrer Geschäftsabläufe? Sie interessieren sich für ein Upgrade nach Microsoft 365 – oder besser noch: Sie haben sich bereits für den Weg in die Cloud entschieden – und stehen vor der Frage „Wie bekommen wir unsere SharePoint On-Premise Inhalte inklusive unserer Nintex Workflows auf die neue Plattform?“?  

In dieser mehrteiligen Blogserie soll es um genau das Thema gehen, das Sie umtreibt:  

Die Migration von Nintex Workflow nach Microsoft 365 

Die eigentliche Migration, das heißt der tatsächliche Transfer von SharePoint Inhalten und Nintex Workflowsist in dem Prozess gar nicht der Erfolgsfaktor Nummer 1. Der essenzielle Grundstein für ein erfolgreiches Migrationsprojekt liegt in der wohldurchdachten Migrationsstrategie. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Bestandteile in Ihrem Migrationsplan nicht fehlen sollten.  

„Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete.“ – Diese Aussage haben Sie sicherlich schon einmal gehört, wenn nicht sogar selbst benutzt. Bei dem Vorhaben, Nintex Workflow nach Microsoft 365 zu migrieren, sollten mehrere Aspekte berücksichtigt und sorgfältig geplant werden.  

Apropos Miete – stellen Sie sich die Migration doch einmal vor wie den Umzug in ein neues Haus. Packen Sie einfach all Ihr Hab und Gut in Kisten und warten bis der Tag des Umzugs eingetroffen ist, ist eines vorprogrammiertChaos.  

Wie wissen Sie, in welcher Kiste welcher Inhalt steckt? Welche Kisten sind randvoll, welche nur wenig befüllt? Wo befinden sich empfindliche Gegenstände und wo sind die Sachen verstaut, die Sie am schnellsten wieder benötigen? Schleppen Sie Kisten mit Teilen, die Sie längst aussortieren wollten? Soll das Büro im neuen Haus wirklich wieder im Keller eingerichtet werden? Und wo bleibt eigentlich der LKW, der die Möbel transportiert? Bis zum Abend soll doch alles erledigt sein… 

Ein solches Hauruckverfahren ist für einen Umzug – in diesem Kontext der Ihrer SharePoint Inhalte und Nintex Workflows – ineffizient und birgt ein erhöhtes Risiko für unerwünschte Überraschungen. 

Planung ist das A und O 

Haben Sie eine klare Vision und seien Sie sich über Ihre zentralen Ziele bewusst, die Sie mit der Migration anstreben. Stellen Sie sich im Vorhinein alle erforderlichen und relevanten Fragen und lassen Sie keine davon unbeantwortet. Das ist Schritt eins.  

Involvieren Sie von Beginn an die Stakeholder, die an der Migration interessiert und von ihren Auswirkungen betroffen sind, und klären Sie die Anforderungen und Erwartungen an die neue Cloud-Plattform. Gehen Sie ins Detail: Prüfen Sie, welche SharePoint Inhalte und Nintex Workflows existieren und migriert werden oder auch nicht migriert werden sollen. Ermitteln Sie Ihren Workflow-Bestand und evaluieren Sie insbesondere kritische und komplexe Workflows. Betrachten Sie nicht nur Ihre aktuelle SharePoint-Umgebung, richten Sie Ihr Augenmerk auch auf die Aufmachung der neuen Architektur.  

In Ihrem Migrationsplan sollte neben dem „Was“ auch das „Wie“ dokumentiert sein. Definieren Sie die Vorgehensschritte und entwickeln Sie einen sinnvollen Zeitplan für die UmsetzungBeziehen Sie dabei auch die regelmäßige, transparente Kommunikation zu den Stakeholdern und Anwendern aller relevanten Unternehmensbereiche mit ein. 

Und dann, ist Ihr Migrationsplan erst einmal aufgestellt, geht es mit großen Schritten zur eigentlichen Migration.

 

Unsere Experten erarbeiten gemeinsam mit Ihnen den Migrationsplan, der zu Ihrem Unternehmen passt. 

Sprechen Sie uns an! 

Sie sind sich noch nicht sicher, ob der Weg in die Cloud für Ihr Business der richtige ist? 

Wir beraten Sie gerne! 

 

https://www.hansevision.com/migration.html 

 

Lesen Sie im nächsten Beitrag dieser 3-teiligen Blogserie:
Teil II: Migrationstools für Nintex – Fleißige Umzugshelfer für eine erfolgreiche Migration 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.