Jeder möchte zeit- und  kosteneffizient arbeiten, besonders im IT-Bereich wo ständig versucht wird neue Lösungen zu finden und diese einzusetzen.

Heute möchte ich Ihnen eine Möglichkeit aufzeigen wie Sie mit SharePoint 2010 kosteneffizient arbeiten können. Das Zauberwort an dieser Stelle heißt Remote BLOB Storage, kurz RBS.

Was ist ein Remote BLOB Storage (RBS)?

Bei einem Remote BLOB Storage handelt es sich um einen Bibliothek-API-Satz, der ein Bestandteil des Add-On-Feature-Pack für den Microsoft SQL-Server 2008 (R2) und Microsoft SQL-Server 2008 Express. Der RBS dient zum Auslagern der BLOBs von Datenbanken auf konventionelle Speicherlösungen.

Was sind BLOBs (Binary Large Objects)?

Ein Binary Large Object (BLOB) ist eine große binäre Datei wie z. B. ein Bild oder eine Audiodatei. hierzu zählen auch verschlüsselte Dateien.

Soviel zur Definition von RBS und BLOBs. Aber wie genau kann RBS jetzt die Kosten senken?
Um kosteneffizient arbeiten zu können ist es notwendig zu verstehen wie SharePoint von Haus aus mit BLOBs umgeht.
Standardmäßig werden bei SharePoint alle BLOBs in den Datenbanken gespeichert. Bei SharePoint Farmen die einen großen Teil an Multimedia-Dateien beherbergen, werden dadurch große Mengen an Speicherplatz für die Datenbank verbraucht.

Würde man nun die BLOBs durch die Verwendung von RBS aus der Datenbank auslagern, würde der SQL-Server deutlich entlastet und die Zugriffslatenzen dadurch minimiert werden. Hinzukommt das von dem teuren Datenbankspeicher weniger Platz benötigt wird.

Welche RBS-Lösungen gibt es?

Es gibt verschiedene RBS-Lösungen. Generell kann man aber sagen das die Funktionsweise bei alle gleich ist, beim Speichern einer Datei werden die Metadaten zusammen mit dem Verweis auf die Datei in der Datenbank gespeichert. Die eigentliche Datei wird dann aber nicht in der Datenbank sondern auf einem separatem Speichersystem abgelegt.

SQL Server RBS
Mit dem Erscheine von Microsoft SQL Server 2008 wurde auch das Feature RBS eingeführt und bietet die Möglichkeit der Trennung von Metadaten und der eigentlichen Datei direkt auf dem SQL-Server.

Metalogix StoragePoint 2010
Hierbei handelt es sich um eine Drittanbieter-Lösung für den RBS. Die Funktionsweise von StoragePoint ist etwas anderes gegenüber der Lösung von Microsoft. Bei StoragePoint werden die Datei nicht auf dem SQL-Server getrennt, sondern auf den SharePoint Frontend Servern. Des weiteren bietet StoragePoint weitaus mehr Konfigurationsmöglichkeiten um die BLOBs an die richtige Stelle zu verschieben. Bei StoragePoint gibt es außerdem viele Adapter um direkt auf ein Speichersystem zuzugreifen. Aktuell werden folgende Speichersystem unterstützt:

    • EMC Atmos
    • EMC Centera
    • Hitachi HCAP
    • Windows Azure
    • Amazon S3
    • Rackspace Cloud Files

sowie auch Netzwerkfreigaben und Lokale Festplattensystem. Außerdem bietet StoragePoint noch die Möglichkeit die Daten mit AES 128/256 Bit-Verschlüsselung zu schützen.

Wenn Ihre Inhaltsdatenbank größer als 500 GB ist oder ihre Dateien eine Größe von 256 KB überschreiten, dann sollten Sie den Einsatz von Remote BLOB Storage für Ihre SharePoint 2010 Farm in Betracht ziehen um so kosteneffizient zu arbeiten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.