Aus der Praxis – Dokumente via Code an ein “Document Center” oder “Record Center” versenden
avatar

Mit SharePoint 2010 ist es möglich, Dokumente aus diversen Websites an eine zentrale Website vom Typ „Document Center“ oder „Record Center“ zu versenden, um diese dort zentral bereitzustellen oder zu archivieren. Die verfügbaren Ziele (Verbindungen) werden pro Web Applikation in der zentralen Administration (unter “General Application Settings”) konfiguriert. Damit der Transfer der Dokumente über Web…

Ich glaub ich seh nen Geist – Ghosting/Unghosting in SharePoint
avatar

Dieser Artikel ist für zwei Zielgruppen gedacht, zum einen klärt er darüber auf, was man unter Ghosting und Unghosting versteht. Zum anderen gibt er Leuten wie mir, die beide Bezeichnungen immer verwechseln, eine Eselsbrücke zum Merken. Was ist Ghosting? SharePoint verwaltet mehrere Vorlagen im Dateisystem, dazu gehören z.B. Masterpages und Sitetemplates. Wenn nun eine Seite…

Aus der Praxis – SharePoint-Inhalt durchlaufen mit Hilfe des ContentIterators
avatar

In SharePoint 2010 bietet die API die neue Klasse ContentIterator, mit deren Hilfe es möglich ist, auf unterschiedlichen Ebenen durch alle Inhalte zu iterieren. Der Vorteil gegenüber einem einfachen “foreach” ist, dass eine automatische Lastbegrenzung enthalten ist, damit der aktuelle Vorgang nicht zu viel Leistung benötigt und so evtl. Teile der SharePoint Farm lahm legt.…

Aus der Praxis – Auswertung des SharePoint Taxonomie-Speichers – incl. Download des Tools
avatar

Diese Anforderung eines Kunden hatte unser Interesse geweckt: Wie kann man den Taxonomie-Speicher auslesen und eine Auswertung über die verwendeten Schlagworte laufen lassen? Die Antwort ist recht simpel: programmatisch mit Hilfe der SharePoint Search API! Wir entwickelten auf dieser Basis also eine Console-Applikation, die hier heruntergeladen werden kann: HanseVision.Taxonomy.Analyzer Die Anwendung muss auf einem Server…

Tipps und Tricks – Aufruf einer Listenauswahl mit C#-Code
avatar

Bei der Entwicklung eigener SharePoint-Komponenten ist es oftmals erforderlich, dem Anwender die Auswahl einer SharePoint-Liste zu ermöglichen, um bspw. generierte Dateien abzulegen. Im SharePoint WebCMS-Umfeld gibt es das Control “AssetUrlSelector”, welches allerdings außerhalb von Publishing Websites nicht zum Einsatz kommen sollte. Damit in Team-Websites eine entsprechende Funktionalität zur Verfügung steht, wurde in der SharePoint Client…

Tipps und Tricks – Websitevorlage in einer anderen Websitesammlung bereitstellen
avatar

Unter MOSS 2007 war es einfacher eine erstellte Vorlage global bereit zu stellen. Dazu wurde auf dem SharePoint Server der „Addtemplate“-Befehl ausgeführt und die Vorlage im .STP-Dateiformat ausgewählt. Anschließend stand Ihnen die Vorlage beim Anlegen von Webseiten zur Verfügung. Mit SharePoint 2010 gibt es diesen Dateityp nicht mehr. Erzeugte Vorlagen werden nun als Lösung im…

Aus der Praxis: SharePoint Content Deployment and Migration API
avatar

Die “SharePoint Content and Migration API” bietet Entwicklern die Möglichkeit SharePoint Inhalte, wie bspw. Websites, Listen und Listeneinträge, zu exportieren und an einer anderen Stelle wieder zu importieren. Diese API ist das Fundament, auf dem auch die SharePoint OOTB –Mechanismen Import und Export basieren. Für einen Kunden mit einer komplexen Farmumgebung habe ich einen erweiterten…

Aus der Praxis – Gelöst: verschwundene InfoPath Formulare
avatar

Letztes Jahr habe ich bereits über einen SharePoint Bug berichtet, bei dem Dokumente in einer Dokumentenbibliothek nicht angezeigt wurden. Der Fehler trat immer auf, wenn die Bibliothek aus einer Vorlage aus einer versionierten Bibliothek erstellt wurde. Der Workaround war, die Versionierung einmal aus- und wieder einzuschalten. Jetzt bin ich froh, mitteilen zu können, dass dieser…

.NET Reflector jetzt nicht mehr kostenlos, was nun?
avatar

Ein Werkzeug, dass wohl jeder .NET Entwickler kennt, ist der .NET Reflector. Es handelt sich um einen Klassen-Browser und Disassembler, mit dem also .NET Assemblys untersucht und wieder in lesbaren Hochsprachen-Code umgewandelt werden können. Dieses Tool wurde ursprünglich von Lutz Roeder geschrieben und im Jahr 2008 an die Firma Red Gate (Hersteller diverser Entwickler-Werkzeuge) abgegeben,…