Zugriff auf eine SharePoint Liste mit den Reporting Services
avatar

Mit der SQL Server 2008 R2 Version sind neben zusätzlichen Features wie z.B. der Geodatenvisualisierung auch neue Datenquellen zu den Reporting Services hinzugekommen. In diesem Blog möchte ich zeigen, wie einfach und bequem Daten nun auch direkt aus SharePoint-Listen in Reporting Services Berichten verwendet werden können. Mit dem neuen Verbindungsdatentyp lassen sich Listen aus SharePoint Foundation 2010, SharePoint Server 2010, sowie den Windows SharePoint Services 3.0 und Microsoft Office SharePoint Server 2007 abrufen.

image

In diesem Beispiel zeige ich, wie Sie Listendaten unter Verwendung des SQL Server Business Intelligence Development Studios in Ihren Berichten verwenden können. Der Zugriff ist natürlich auch aus dem Report Builder 3.0 heraus möglich. Um diesen Zugriff zu ermöglichen, erstellt man zunächst eine neue Datenquelle vom Typ „Microsoft SharePoint-Liste“. In der Verbindungszeichenfolge geben Sie den Link zu der SharePoint-Website ein, aus der Sie Daten abrufen möchten.

image

Bestätigen Sie den Dialog mit OK. Als nächstes legen Sie ein neues, freigegebenes Dataset an in dem Sie als Datenquelle natürlich Ihre zuvor angelegte Freigegebene Datenquelle (hier: „SharePoint-Liste“) nutzen.

image

Auch hier gibt es den Abfrage-Designer, den Sie verwenden können, um die richtigen Daten abzufragen. Grundsätzlich werden Ihnen im Abfrage-Designer alle Listen auf der angegebenen SharePoint-Site gezeigt, auf der Sie auch entsprechende Berechtigungen besitzen.

image

Wenn Sie die Listen erweitern, können Sie auf alle zur Verfügung stehenden Spalten der Listen zugreifen. Durch einen Klick auf „Verborgene Felder anzeigen“ können Sie sogar die Spalten sehen, auf die Sie sonst keinen Zugriff haben.

image

Ebenfalls können Sie die mitunter sehr großen Listen auch filtern und als Parameter in Ihrem Bericht verwenden.

image

Durch Klick auf „Abfrage ausführen“ wird Ihnen das Abfrageergebnis direkt im Designer angezeigt:

image

Durch Klick auf OK, wird Ihnen die Abfrage erstellt und sieht wie folgt aus:

<RSSharePointList xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema">
  <ListName>Scorecard</ListName>
  <ViewFields>
    <FieldRef Name="Bereich" />
    <FieldRef Name="Kurzname" />
    <FieldRef Name="Ziel" />
    <FieldRef Name="Punkte" />
    <FieldRef Name="SOLL" />
    <FieldRef Name="IST" />
    <FieldRef Name="Status" />
  </ViewFields>
  <Query>
    <Where>
      <Eq>
        <FieldRef Name="Status" />
        <Value Type="Text">
          <Parameter Name="Status" />
        </Value>
      </Eq>
    </Where>
  </Query>
</RSSharePointList>

image

Abschließend kann nun die eigentliche Erstellung des Berichtes erfolgen. In diesem verwende ich natürlich die freigegebene Datenquelle und das entsprechende Dataset. Nachfolgend sehen Sie das Ergebnis eines einfachen Berichtes, der auf Daten einer SharePoint-Liste zugreift.

image

Schreibe einen Kommentar