Small Business Server 2011 & Dynamic Memory
avatar

Small Business Server 2011 – Einsatz von Dynamic Memory


Microsoft hat mit Servicepack 1 für Windows Server 2008 R2 unter anderem ein neues Feature für Hyper-V eingeführt: Dynamic Memory. Dynamic Memory ist eine Technologie zur dynamische Arbeitsspeicher-Verwaltung für virtuelle Maschinen (VMs) auf Hyper-V Hosts. Dynamic Memory verteilt dabei den Arbeitsspeicher dynamisch an die gehosteten virtuellen Maschinen. Die VMs kommunizieren mit dem Hypervisor (Hyper-V) und teilen ihm ihre RAM-Anforderungen mit. Solange auf dem VM-Host genügend physikalischer Arbeitsspeicher vorhanden ist, können die VMs ihn nutzen. Ist nicht genügend physikalischer Arbeitsspeicher auf dem Hostsystem vorhanden, so wird dies der VM vom Hypervisor mitgeteilt. Die VM kann in diesem Fall bei Bedarf ein Pagefile benutzen, welches auf einem physikalischen Datenträger abgelegt wird.

 

Da der Small Business Server 2011 in Kombination mit dem Premium Add-On einen zweiten Windows Server 2008 R2 (Standard Edition) mitbringt, trifft man durchaus häufiger auf eine virtualisierte SBS Umgebung: Der zweite Windows 2008 R2 Server wird physikalisch auf der Hardware installiert und als Hyper-V Host konfiguriert. Der SBS2011 selbst wird nun auf diesem Hyper-V Host als VM installiert zusammen mit einer zweiten Kopie des Premium Add-On Windows Server 2008 R2 („1+1 Lizenz“).

 

Nun könnte der geneigte Administrator auf den Gedanken kommen, das mit dem Servicepack 1 für Windows Server 2008 R2 Feature „Dynamic Memory“ auch für den virtualisierten Small Business Server 2011 einzusetzen – dabei wird er jedoch zwangsläufig auf ein Problem stoßen: Die notwendige Aktualisierung bzw. die Installation der Hyper-V Client Komponenten für Dynamic Memory scheitert beim SBS2011! In der Logdatei des SBS wird ersichtlich, dass ein Fehler beim Laden des Dynamic Memory Treibers aufgetreten ist, da das Betriebssystem nicht unterstützt wird. Im Gerätemanager des SBS ist das  Gerät „Virtueller dynamischer Arbeitsspeicher“ deaktiviert mit der Fehlermeldung „Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat. (Code 43)“.

 

Die Ursache hierfür liegt am Small Business Server 2011 selbst und dessen Design: Da der SBS 2011 unter anderem auch Exchange 2010 mit an Bord hat, ist generell vom Einsatz dieses Features abzuraten (Siehe hierzu: http://technet.microsoft.com/de-de/library/aa996719.aspx?wt.svl=overview ). Der Einsatz von Dynamic Memory mit Small Business Server 2011 wird aktuell nicht unterstützt. Die supporteten Betriebssysteme für Dynamic Memory finden Sie bei Microsoft in der Technet unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff817651(WS.10).aspx .

 

Fazit: Geben Sie Ihrem Small Business Server 2011 den notwendigen Arbeitsspeicher als festzugewiesenen Arbeitsspeicher im Hyper-V.

Schreibe einen Kommentar