SharePoint 2013 – Abgekündigte Site-Templates
avatar

SharePoint 2013 steht vor der Tür, doch viele Kunden sind gerade dabei eine SharePoint 2010 Umgebung aufzusetzen und überlegen sich Strategien für die künftige Zusammenarbeit. Daher ist dies nun eine gute Gelegenheit zu schauen, ob es in der Nachfolger-Version abgekündigte Features gibt, auf die man auch jetzt schon verzichten sollte. In SharePoint 2010 gibt es eine ganze Reihe von Site-Templates, die es in SharePoint 2013 nicht mehr geben wird.

Dazu zählen folgenden Templates:

  • Dokumentarbeitsbereich
  • Personalisierungswebsite
  • Gruppenarbeitssite
  • Visio-Prozessrepository (erst für SP 2013-Nachfolger abgekündigt)
  • Besprechungsarbeitsbereiche (alle Ausprägungen davon)
    • Entscheidungs-Besprechungsbereich
    • Leerer Besprechungsarbeitsbereich
    • Mehrseitiger Besprechungsbereich
    • Sozialer Besprechungsarbeitsbereich
    • Standard-Besprechungsarbeitsbereich

image

Die Begründung von Microsoft für die Abkündigung dieser Templates lautet bei den meisten der Templates, dass diese entfernt wurden, um die Anzahl der Vorlagen klein und übersichtlich zu halten oder das die Vorlage nicht oft genutzt wurden und man deswegen auf diese verzichtet hat. Größtenteils kann man die Funktionen, die ein Template zu bieten hatte auch eigenständig mit entsprechenden Bibliotheken und Listen „nachbauen“. Doch gerade die Besprechungsarbeitsbereiche werden bei vielen unserer Kunden gerne eingesetzt.

Bei der Verwaltung von Serienterminen war der Besprechungsarbeitsbereich eine komfortable Methode, jeden Termin der Serie entsprechend vor- und nachzubereiten und Informationen auch für Kollegen, die nicht dabei sein konnten, aufzubereiten. Sites mit diesen Template werden sich zumindest noch nach SharePoint 2013 migrieren lassen. Neue Seiten können nicht mehr erstellt werden.

Als Ersatz für die Besprechungsarbeitsbereiche empfiehlt Microsoft den Einsatz von Lync zum Abhalten von Livebesprechungen und OneNote zum Aufzeichnen von Notizen. Tatsächlich bin ich schon länger begeistert von OneNote und nutze es rege. Besonders schön finde ich die Möglichkeit, Besprechungsinformationen zu Outlook-Terminen automatisch einzufügen. Klicken Sie dazu einfach innerhalb einer OneNote Seite im Menüband auf „Besprechungsdetails“.

image

Sie erhalten eine Liste aller ihrer Termine für den heutigen Tag. Klicken Sie auf einen Termin und alle Besprechungsdetails werden automatisch eingefügt. Sie können natürlich auch die Besprechungen eines anderen Tages auswählen. Über „Seite per E-Mail senden“ können Sie anschließend Ihre Notizen bequem verschicken, sollten externe Teilnehmer bei der Besprechung dabei gewesen sein. Andernfalls empfiehlt es sich natürlich das Notizbuch in einer SharePoint Bibliothek abzulegen und dieses zu synchronisieren.

image

image

Über die OneNote WebApp können Sie sich Notizen aber auch direkt im Browser anschauen und bearbeiten.

Weitere Infos zu abgekündigten Features in SharePoint 2013 finden Sie im folgenden TechNet-Artikel

6 Gedanken zu “SharePoint 2013 – Abgekündigte Site-Templates
avatar

  1. Pingback: SharePoint 2013 – Abgekündigte Site-Templates - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

  2. Wie schon bei der Entscheidung für Windows 8 und Office 20/13 wird der SharePoint 20/13 an der Nutzerentfremdung von Microsoft scheitern. Zumindest werden unsere ca. 100 Nutzer nicht mitbekommen, dass es irgendwo nach Windows 7 und Office 2010 und SharePoint 2010 momentan neue Entwicklungen gibt. Im Gegenteil. Mit dem Wegfall der Mesh – Applikation mussten wir uns sogar aufgrund der schnellen Abkündigung zum 28.02.2013 um ein Ersatzprodukt kümmern. Hier wird GoodSync die Aufgabe der Synchronisation von PC-Arbeitsplätzen und Laptops übernehmen. Gleichzeitig wurde in unserem Unternehmen auch der Messenger durch Facebook – Messenger und die Live – Medienprogramme durch Cyberlink – Programme für Video- und Fotobearbeitung wie auch für die Medienverwaltung ersetzt.
    Nach reiflicher Überlegung und noch einigen Beratungsgesprächen ist der langfristige Weiterbetrieb vom SharePoint, der immerhin die Terrabyte – Größe in unserem Unternehmen überschritten hat, nicht mehr sicher. Auch hier locken kachelfrei Firmen wie Interexx und Oracle. Das würde auch eine Umstieg auf Android oder Linux rechtfertigen. Beide Plattformen haben langfristige Desktop-Versionen die auch ungekachelt desktopfähig bleiben angekündigt.
    Auch ist für mich als CIO das Schreckgespenst eines jährlichen Vollupdates wie es zur Zeit angekündigt ist, vom Tisch.

    • Zu Herrn Hiller kann ich nur sagen – MEIN BEILEID – Wer ernsthaftes Unternehmenskritisches IT-Business ausführt und im gleichen Atemzug „kachelfreies Windows“ durch Android und Co. ersetzen will dem muss ich seine Kompetenz in Frage stellen ! – Vielleicht sollte er auf „Interexx Server 2019“ oder „Oracle Business Applikationsmanger 2037“ warten incl. aller nötigen Komponenten wie „Active Directory – Group Police für Android V198“ – „Oracle Rechteveraltung V3“ und „Infrastruktur und Rechteverwaltung über „Google – Ich weiß wo deine interne Firmendaten liegen – BusinessVersion 12“. GUTE NACHT MARIE

  3. Der Besprechungsarbeitsbereich in SharePoint 2010 ist ein für uns geniale Lösung zur Ablage von Informationen zu wiederkehrenden Meetings und zu Projekten. Serientermine können übersichtlich und einfach verwaltet werden, Dokumente werden an einem zentralen Ort abgelegt, aus Outlook heraus kann man den Besprechungsarbeitsbereich sehr einfach anlegen und automatisch werden alle Personen auf die Seite berechtigt, auch wenn Sie auf die darüber liegende Seite keinen Zugriff haben. Sollte man vergessen haben wo genau im Portal der Ablagebereich war (in einer großen Fülle von Teamseiten kann das schnell passieren) dann geht man einfach in den letzten Termin im Outlook und findet dort den automatisch erstellen Link zum Besprechungsarbeitsbereich.
    Microsoft sagt dass dieses Feature in SharePoint 2013 nicht mehr vorhanden ist weil es vorher nicht ausreichend genutzt wurde – kein Wunder wenn man es in Outlook erst aktivieren muss damit man es sehen kann!!! Stattdessen hätte man mal etwas mehr Werbung dafür machen müssen! Jedem Mitarbeiter dem ich diese Funktione gezeigt habe war davon begeistert! Und als Alternative soll man Lync und OneNote nutzen? Wir nutzen bereits beide Tools ausgiebig, aber als Alternative für die Besprechungsarbeitsbereich ist das nun wirklich nicht anzusehen. Schade Microsoft, damit hätte man die Akzeptanz für SharePoint noch stark erhöhen können!

    • Auch in unserer Firma werden die Besprechungsarbeitsbereiche mit SharePoint 2010 stark genutzt. Ich finde es seitens Microsoft ein Affront, etwas zu kippen, was einen hohen produktiven Nutzen gebracht hat. OneNote in Ehren, aber OneNote kommt nicht an die Funktionalität von den Besprechungsarbeitsbereichen heran. Schade Microsoft

  4. hmm… also … es spricht schon einiges dafür, Besprechungen in OneNote dokumentieren. Wie wir alle wissen, wird für jeden Besprechungsarbeitsbereich eine neue SubSite angelegt. Bei 3 wöchentlichen jourfix-terminen, die sich ja so komfortabel über Outlook mit eigenen Besprechungsarbeitsbereichen belegen lassen…macht das schnell mal um die 120 SubSites, die manuell verwaltet werden müssen… Nicht gut..oder ? Dann schon lieber EIN Notizbuch je Serientermin. Dazu kann man ja eine Vorlage entwerfen, die alle nötigen Bereiche (Tagesordnung, Aufgabenstellung, Protokolle, Besprechungsunterlagen etc.) vordefiniert enthält und auch besser zusammenfasst als der Besrechungsarbeitsbereich. Die Idee ist also garnicht so schlecht. Leider ist die Sache aber nicht so komfortabel wie ein Besprechungsarbeitsbereich…. alles muss mehr oder minder per Hand angelegt werden…. die Benutzer müssen sich daran gewöhnen mit Metadaten zu arbeiten (Kategorien, Autoreninfo usw.) … und so weiter …
    und was ich besonders vermissen werde, ist der LifeStatus „wer hat bereits zugesagt“. Den kann man in OneNote nämlich leider nur als SnapShot aus Outlook einbinden… und das…ehrlich gesagt….bringt nix…
    Also … liebe Leute von Microsoft… den Besprechungsarbeitsbereich hättet ihr uns ruhig lassen können… und wenn ihr uns den schon wegnehmt… dann erweitert OneNote bitte um etwas mehr Automatik und Komfort…

Schreibe einen Kommentar