SDBB #2: SharePoint 2013 (On Premise/Office 365) Branding mit CSOM
avatar

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auf der letzten SharePoint Konferenz im März diesen Jahres, stellte Microsoft unter anderem die sogenannten „Office App Model Samples“ vor. Dahinter verbirgt sich eine Sammlung von Code-Beispielen, welche es unter anderem ermöglichen, über das Client-Side Objekt Model (CSOM) Design-Anpassungen in SharePoint 2013 durchzuführen. Eine Besonderheit der hier aufgegriffenen Beispiele ist, dass Anpassungen von jedem x-beliebigen Computer mit installiertem .Net-Framework gestartet und für jede Zielplattform (On Premise/Office 365) übernommen werden können. Im Rahmen dieses kurzen Blogbeitrags möchten wir Ihnen zeigen, was dies in der Praxis bedeuten kann und ein Tool vorstellen, welches wir selbst entwickelten und mittlerweile einsetzen.

Sollten Sie bzgl. der Office App Model Samples mehr erfahren wollen, finden Sie weiter unten in diesem Artikel wichtige Links zum Thema. Es lohnt sich in jedem Fall, einen kurzen Blick auf die Beispiele zu werfen. Diese sind gut verständlich dokumentiert und bieten einen relativ einfachen Einstieg in das Thema.

HanseVision SharePoint 2013 Design Deployment Tool
Das Tool (siehe Abbildung 1) basiert im Kern auf der Windows Presentation Foundation (WPF) und setzt für die Kommunikation mit SharePoint 2013 auf CSOM. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie – wie in diesem Beispiel – eine GUI-basierte Anwendung erstellen oder einfach „nur“ eine Konsolen-Version entwickeln. Im Fokus steht hier die richtige Nutzung des CSOM-Codes, um „SharePoint-konform“ Design-Anpassungen zu veröffentlichen.

Abbildung des HanseVision Design Deployment Tools

Abbildung 1: Die Oberfläche des Design Deployment Tools.

Über eine Eingabemaske werden alle wichtigen Parameter, wie bspw. Benutzername und Passwort, erfasst. Sofern alle Eingaben korrekt sind, lässt sich über den „Start“-Button der Prozess der Design-Veröffentlichung starten. Statusmeldungen werden im Log-Fenster auf der rechten Seite angezeigt. Wird die Anwendung minimiert, zeigt das Tool ein kleines Symbol in der System Tray-Leiste an. Das ist bspw. dann praktisch, wenn Sie automatisiert Anpassungen durchführen lassen wollen (z. B. für neu angelegte Seiten). Der Prozess einer Design-Anpassung dauert selten länger als ein paar Sekunden. Dies variiert natürlich mit der Zahl der angegebenen Zielseiten (Urls).

Alles in Allem ein sehr praktisches Tool, da es insbesondere die Möglichkeit bietet, in Team Sites, Publishing Sites, MySites etc. gleichermaßen Design-Anpassungen anzuwenden und dabei von der zu Grunde liegenden Plattform (On Premise/Office 365) abstrahiert.

Basis-Features
Hier kurz zusammengefasst die wesentlichen Features des Tools:

  1. Veröffentlichung von Composed Looks und Master Pages (inkl. Page Layouts).
  2. Design-Lösungen können wahlweise für Unterseiten übernommen werden.
  3. Unterstützt On Premise- und Office 365-Installationen.
  4. Anpassungen für Team Sites, Publishings Sites, MySites und weitere Site Templates.
  5. Wiederhole-Funktion: Automatisiertes Anwenden von Design-Anpassungen in fest definierten Abständen.

Ressourcen

Sollten Sie mehr zu diesem Tool erfahren wollen, so lassen Sie es uns gerne wissen. Wir freuen uns auf Ihre Fragen & Ihr Feedback!

Ein Gedanke zu “SDBB #2: SharePoint 2013 (On Premise/Office 365) Branding mit CSOM
avatar

  1. Pingback: SDBB #2: SharePoint 2013 (On Premise/Office 365) Branding mit CSOM - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Schreibe einen Kommentar