Kein BI Development Studio (BIDS) in SQL Server 2012! – Erste Einblicke in die SQL Server Data Tools
avatar

Im SQL Server 2012 ersetzen die SQL Server Data Tools das Business Intelligence Development Studio als Entwicklungsumgebung für Business Intelligence Lösungen. Nach Installation des SQL Server 2012 wollte ich zunächst testen, was sich in den Bereichen SSIS, SSAS, SSRS (dazu in späteren Blogbeiträgen mehr) getan hat. Was sofort auffiel, war das Fehlen des bisher immer verwendeten Business Intelligence Development Studios (BIDS). An dessen Stelle sind nun die SQL Server Data Tools gerückt.

 26-01-12_01

Beim Starten der SQL Server Data Tools erscheint eine neue Visual Studio 2010 Shell Oberfläche in der man sich schnell zurechtfindet.

 26-01-12_02

Beim Anlegen eines neuen Projektes wird im neuen Fenster stärker als vorher zwischen den unterschiedlichen Projekttypen für Analysis, Integration und Reporting Services differenziert. Auffällig ist auch, dass es unter den Reporting Services kein Berichtsmodellprojekt mehr gibt.

 26-01-12_03

Berichtsmodelle sind im SQL Server 2012 als veraltet markiert. Bereits vorhandene Berichtsmodelle können jedoch in SQL Server 2012 weiterhin als Datenquelle verwendet werden. Man sollte jedoch dennoch in Erwägung ziehen vorhandene Projekte zu aktualisieren und die Abhängigkeit zu Berichtsmodellen zu entfernen.

Viel getan hat sich im Design und in der Benutzerfreundlichkeit vor allem in den Integration Services (SSIS).

 26-01-12_04

In den Integration Services findet sich nun auch ein integrierter Zugriff auf Online Hilfe-Materialien. (auf dem oberen Bild im rechten, unteren Bereich zu sehen). Besonders komfortabel ist für mich der „Zoom-Regler“ mit dem man nun auch sehr große Pakete im Blick behalten kann. Die einzelnen Tasks können jedoch unter Umständen recht klein werden. Außerdem sind Tasks nun abgerundet und nicht mehr eckig, aber das nur am Rande.

Ebenfalls werden Tasks zur Laufzeit nicht mehr komplett mit dem jeweiligen Status (Fehler = rot, Erfolgreich = grün, in Bearbeitung = gelb) eingefärbt, sondern erhalten am rechten oberen Eck nun ein kleines Symbol, das über den Verlauf des Pakets informiert:

 26-01-12_05

 26-01-12_06

 26-01-12_07

Gerade in den Integration Services hat sich in der neuen Version noch mehr getan. Darüber werde ich in einem späteren Blog schreiben. In den Reporting und den Analysis Services hat sich im Design jedoch bisher nichts getan. Gerade z.B. in den Analysis Services würde ich mir ebenfalls einen Zoom-Regler wünschen, um z.B. Datenquellensichten besser visualisieren zu können.

Für die SQL Server Data Tools sind in späteren Versionen noch weitere Neuerungen geplant:

Upcoming T-SQL Toolbar and Context menu changes

Schreibe einen Kommentar