Aus der Praxis– Migration eines Team Foundation Server 2012
avatar

Ich habe letzten bei einem Kunden eine Migration des Team Foundation Servers (TFS) durchgeführt. Genauer gesagt hatte der Kunde kurz zuvor von Visual SourceSafe zu TFS Express 2012 gewechselt und wollte nun gern die Vollversion einsetzen.

Bei der Migration von Visual SourceSafe hat der Kunde mit viel Mühe die History mitgenommen. In  den TFS Express 2012 hatte das Entwicklungsteam auch schon richtig viel Arbeit gesteckt und hatte etwas mehr als 200 Work Items (User Stories, Tests, Tasks,…). Eine Code Only – Migration, bei der man alles aus- und auf dem neuen Server wieder eincheckt, kam also nicht in Frage. Zudem wollte der Kunde ein erweiterte Topologie mit getrenntem Datenbank und Applikationsserver.

image

Der Kunde wollte den SQL Server selbst stellen. Die Anforderungen daran sind folgende:

  • SQL Server 2012 (TFS 2012 Express installiert automatisch einen SQL Server 2012 Express)
  • Database Engine
  • Full Text and Semantic Extractions for Search
  • Management Tools – Basic
  • Management Tools – Complete

Möchte man Reporting Services nutzen kommt folgendes hinzu:

  • Analysis Services
  • Reporting Services Native
  • Reporting Service Add-In for SharePoint-Product (für SharePoint)

Bei der Migration werden folgende Schritte vollzogen:

  1. Aufsetzen des TFS-Servers (Inklusive Accounts, .Net 3.5 und IIS, (optional) SharePoint)
  2. TFS 2012 auf dem TFS Server
  3. Konfiguration des SQL Server 2012 (in diesem Fall durch den Kunden vorbereitet)
  4. Erweiterte Konfiguration des TFS (ohne anlegen einer Defaultcollection)
  5. Migration der Datenbank (siehe weiter unten)
  6. Konfiguration von Builddienst und Reporting
  7. Einrichten und Generierung der Standard-Reports in bestehende Team Projekte 
  8. Einrichten der SharePoint-Seiten für bestehende Projekte
  9. Testen der Migration mit Visual Studio 2012 (Auch von einem anderen Client möglich)

Bei der Installation des TFS achten Sie bitte darauf, das neuste Service Pack aka Update 1,2,… zu installieren. Schauen Sie bitte auch ob es ein Kulmulatives Update gibt. Dies sind zwei verschiedene Pakete die durch die Namensgleichheit aber leicht zu verwechseln sind.

Innerhalb des vierten Schrittes muss die Datenbank des TFS Express 2012 auf den neuen Server migriert werden. Zunächst sollten Sie ein Backup durchführen. Hierfür sind die Team Foundation Server Power Tools sehr geeignet, die in der Administrationskonsole einen eigenen Eintrag erzeugen und ein Backup sehr einfach ermöglichen (http://visualstudiogallery.msdn.microsoft.com/b1ef7eb2-e084-4cb8-9bc7-06c3bad9148f).

Anschließend öffnet man die Administrationskonsole des TFS Express und führt ein Detach auf die Team Project Collections aus. Geben Sie hierfür eine erklärende Meldung ein, damit alle Entwickler Bescheid wissen, dass hier eine Migration durchgeführt wird.

image

Wurden die Team Project Collections detached, kann nun mit dem SQL Management Studio ein Backup der Collections erfolgen. Die Collections heißen genauso wie in der Administrationskonsole des TFS.

Spielen Sie die Backups auf dem neuen SQL Server wieder ein. Nun öffnen Sie die Administrationskonsole des neuen TFS und führen Sie ein Attach der Collection durch. Nun ist der Inhalt komplett mit Code History, Work Items und Code migriert wurden. Reporting Services und SharePoint Sites müssen in Schritt 7 und 8 manuell angelegt werden.

Der Kunde konnte ohne große Auszeit weiterarbeiten.
Kleiner Tipp für die Entwickler: Sogar der Workspace wird migriert, so dass Sie offline weiterarbeiten können und anschließend nur einen CheckIn ausführen müssen.

Für weitere Installationsvorgehen oder eine genau Beschreibung kann ich diesen Guide empfehlen: http://tfs2012visualguide.codeplex.com/

Ein Gedanke zu “Aus der Praxis– Migration eines Team Foundation Server 2012
avatar

  1. Pingback: Aus der Praxis– Migration eines Team Foundation Server 2012 - SharePoint Blogs in German - Bamboo Nation

Schreibe einen Kommentar