Nintex Workflow Cloud: Ein einfacher Workflow
avatar

Kürzlich habe ich hier über die Nintex Workflow Cloud geschrieben. Heute möchte ich einen ersten Eindruck des Tools vermitteln, indem ich einen (zugegebenerweise) sehr einfachen Workflow erstelle. Ziel ist es, die grundlegende Funktionsweise einmal kurz darzustellen.

Abgebildet werden soll ein fiktives Szenario, und zwar soll ein Webformular zur Verfügung gestellt werden, das Nutzer ausfüllen können, wenn ein technisches Problem existiert. Diese Medlungen sollen dann in unterschiedlichen Slack-Channels landen, abhängig davon, ob der Nutzer das Problem als „important“ ansieht.

Dazu muss in einem ersten Schritt eine Verbindung zwischen Slack und der Nintex Workflow Cloud erstellt werden, dies erfolgt unter dem Menüpunkt „Connections“.

Verbindungen zu Diensten in der Nintex Workflow Cloud

Verbindungen zu Diensten in der Nintex Workflow Cloud

Anschließend wird ein neuer Workflow namens „Slackr“ erstellt. Es öffnet sich der Workflow Designer. Dieser dient zur Platzierung und Konfiguration von Workflow-Aktionen.

Workflow Designer

Workflow Designer

Ausgangspunkt für Workflows sind die Start Events. In diesem Szenario soll ein Webformular als Startevent dienen. Es muss also das Start Event dahingehend konfiguriert werden, indem Nintex als Connector ausgewählt wird und Public Web Form als Event.

Start Event

Start Event

Anschließend kann das Formular gestaltet werden. Hier kommt die Nintex Workflow Cloud bei weitem nicht an die Möglichkeiten von etwa Nintex Forms heran, es gibt lediglich die Möglichkeiten, einfach Eingabefelder zu erzeugen und diese auf Text, Integer, Bool und einige wenige andere Werte zu konfigurieren. Insbesondere Regel, ewta für Plausibilitätschecks, sind derzeit nicht möglich. Immerhin lässt sich die Reihenfolge der Felder verändern. Das folgende Bild zeigt die fertige Formularkonfiguration, bestehend aus den folgenden Feldern

  • First Name: Text
  • Last Name: Text
  • Phone Number: Text
  • Issue: Text
  • Important?: Boolean
Webformular

Webformular

Die im Formular eingetragenen Informationen stehen im Workflow automatisch als Variablen zur Verfügung. Daher kann las nächstes eine Fallunterscheidung basierend auf dem Auswahlwert von „Important?“ getroffen werden. Sollte „Important?“ mit „Yes“ belegt sein, soll eine Nachricht im Slack-Channel #website_important erstellt werden, andernfalls eine Nachricht im Slack-Channel #website.

Der Workflow sieht in Gänze dann so aus:

2016-12-20-09_11_11-nintex-workflow-cloud-internet-explorer

Workflow

Die „Post Message“-Aktionen dienen der Erstellung von Nachrichten in den Slack-Channels und müssen dementsprechend konfiguriert werden. Dabei wird auch auf die Variablen aus dem Startformular zugegriffen, um eine möglichst sinnige Nachrich im Slack-Channel zu generieren. Für den Fall, dass der Nutzer eine wichtige Meldung hat, also den rechten Zweig der Fallunterscheidung, sieht die Konfiguration der Aktion aus wie folgt:

Konfiguration der Slack-Aktion

Konfiguration der Slack-Aktion

Sobald alle Aktionen fertig konfiguriert sind, kann der Workflow publiziert und anschließend getestet werden.

Das vom Nutzer ausgefüllte Webformular sieht in diesem Fall so aus:

Ausgefülltes Webformular

Ausgefülltes Webformular

Klicken auf den „Submit“-Button startet den Workflow und nach ein einem kurzen Moment wird ein Eintrag im Slack-Channel #website_important erstellt:

Slack Channel

Slack Channel

Schreibe einen Kommentar